Datenrettung auf dem MacBook

Ob im privaten Umfeld oder im professionellen Einsatz, auf dem Mac Book befinden sich n der Regel mindestens private Daten, teilweise auch sensibler Natur. Das MacBook bzw. das System legt diese Daten auf der verbauten Festplatte ab und gewährleistet somit einen zuverlässigen Zugriff. Doch bei einem Defekt der Festplatte verfügen Sie nicht mehr über diesen Zugriff. Eine Datenrettung sorgt in einem solchen Szenario für schnelle Hilfe.

Wann ist die Datenrettung auf dem Mac Book erforderlich?

Sowohl die klassische HDD wie auch die mittlerweile zum Standard gewordenen SSDs haben eine begrenzte Laufzeit. Aber auch äußere Einflüsse können einen Defekt der Festplatte verursachen. Teilweise ist der Zugriff auf die persönlichen Daten wie Fotos, Dokumente und mehr schon relativ früh nicht mehr möglich. In einem solchen Fall bleibt dann nur die Datenrettung der wichtigen Dateien auf dem eigenen Mac Book. Denn: Eine Rettung der Daten ist in vielen Fällen weiterhin möglich. Selbst dann, wenn das System nicht mehr startet und der Nutzer augenscheinlich keinen Zugriff mehr auf den Datenträger hat, lassen sich die meisten Dateien retten.

Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich?

Welche Möglichkeiten rund um die Datenrettung zur Verfügung stehen, liegt auch in der Ursache und in dem Ausmaße der Probleme begründet. Wenn nur einzelne Dateien im laufenden Betrieb nicht mehr zur Verfügung stehen, helfen systemeigene Funktionen oftmals weiter. Hierfür bietet macOS in dem Programm „Festplattendienstprogramm“ die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Mit der Funktion „Volume reparieren“ und der Möglichkeit, die Zugriffsrechte auf der Festplatte zu optimieren, lassen sich einfache Probleme und Defekte meist schon beheben. Dies ist auch der erste Schritt, welcher vor einer professionellen Datenrettung durchgeführt werden sollte. Definitiv zu vermeiden ist jedoch das planlose Anwenden umfangreicher Software-Lösungen. Hierbei ist der Schaden durch den Laien oftmals größer, als der eigentliche Nutzen.

Die professionelle Rettung der persönlichen Daten ist die letzte Rettung, wenn weder ein BackUp vorliegt, noch die genannten Maßnahmen Wirkung zeigen. Hierbei kommt modernste Software zur Anwendung, welche einen Zugriff auch auf defekte Festplatten möglich macht. Viele der Programme gibt es ebenfalls für die Anwendung in den eigenen vier Wänden, für einen ersten Versuch sind diese sicherlich eine gute Entscheidung. Der Gang zum Experten wird unvermeidbar, wenn die sensiblen Daten der defekten Speichermedien definitiv gerettet werden sollen. Dies gilt beispielsweise für geliebte Fotos, die als Erinnerungen einen hohen Stellenwert besitzen. Auch dann, wenn das Mac Book für die Arbeit im Einsatz ist, wiegt ein Verlust der Daten schwer. Die professionelle Rettung der Daten hilft, dass auch hier die Daten wieder zur Verfügung stehen.

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Das Back-up
Besser ist es natürlich, wenn eine Rettung der Daten auf aufwendigem Weg gar nicht erst notwendig ist. Mit dem passenden Verhalten im Rahmen der normalen Nutzung des MacBooks ist auch der plötzliche Defekt der Festplatte kein großes Problem. Das Betriebssystem bietet eine integrierte Back-up Funktion für die gesamte Festplatte. Diese sichert die Daten auf einem externen Datenträger, bei einem Defekt der verbauten Festplatte lassen sich die Daten nach dem Austausch wieder aufspielen.

MacBook Logicboard Reparatur

Das Logicboard ist das Herzstück des MacBooks und somit verantwortlich für einen einwandfreien Betrieb. Auf diesem Board finden alle wichtigen Bauteile wie der Prozessor, die zahlreichen Controller oder der Arbeitsspeicher den sicheren Platz. Aber auch hier sind im Laufe der Monate Defekte leider alles andere als selten. Die Lösung: Eine schnelle und effiziente Reparatur der defekten Bauteile.

Welche Defekte treten beim Logicboard üblicherweise auf?

Tatsächlich entstehen im Grunde alle Defekte auf dem Logicboard des MacBooks, welche sich nicht auf einen Software- oder einen Anbauteildefekt zurückführen lässt. Klassische Fehler zeigen sich beispielsweise beim Starten, wenn das System einfach nicht mehr hochfährt. Lässt sich keine Verbindung per Bluetooth oder Wi-Fi einrichten, ist auch hier das Logicboard hauptverantwortlich. Die möglichen Defekte und Probleme gehen aber noch deutlich weiter, viele Nutzer bringen diese auf den ersten Blick gar nicht in Verbindung mit dem Logicboard. Wenn die Hintergrundbeleuchtung nicht mehr funktioniert oder sich das MacBook nicht mehr aufladen lässt, sollten Sie ebenfalls das Logicboard verdächtigen.

Ursachen für den Defekt gibt es leider ebenfalls einige. Dies beginnt bereits bei einer unsachgemäßen Handhabung, beispielsweise bei Kontakt mit Flüssigkeit. Aber auch nach einer unsachgemäßen Reparatur funktioniert das Logicboard des MacBooks oftmals nicht mehr wie vorgesehen. Ein Kurzschluss stellt hierbei dann oft die Ursache für den Defekt. Natürlich ist auch ein normaler „Verschleiß“ möglich, in der Regel handelt es sich hierbei dann um einen Defekt innerhalb der Garantie.

Welche Möglichkeiten für die Reparatur gibt es?

Halten Sie sich an die Empfehlungen und Vorgaben von Apple, sollten Sie mit hohen Kosten für die Reparatur rechnen. Denn laut Apple ist der Austausch des Logicboards bei einem der beschriebenen Defekte absolut unausweichlich. Mit bis zu 900 Euro für den Austausch müssen Sie allerdings sehr tief in die Tasche greifen, um das benötigte MacBook funktionsfähig zurückzuerhalten.

Eine günstige, dennoch gute Alternative ist jedoch das sogenannte Rework-Prinzip. Hierbei erfolgt die Reparatur direkt am betroffenen Bauteil auf dem Logicboard, ein Austausch ist nicht notwendig. Der Grund hierfür ist simpel, denn in den seltensten Fällen zeigt das komplette Logicboard einen Defekt. Vielmehr zeigt die Erfahrung, dass meist wenige kleine Bauteile auf dem Board für den Defekt des MacBooks verantwortlich sind, während die restliche Technik weiterhin einwandfrei arbeitet.

Wie funktioniert die Reparatur?

Bevor die eigentliche Reparatur beginnt, ist eine umfangreiche Diagnose besonders wichtig. Diese ist notwendig, um weitere Hardware für den Defekt direkt auszuschließen. Aufgrund der Komplexität der modernen Technik ist dieser Schritt absolut notwendig. Auch auf dem eigentlichen Logicboard ist es wichtig, vor der Reparatur das verantwortliche Bauteil zu finden. Ist dieses gefunden, kann die Reparatur starten. Verschiedene Techniken und Möglichkeiten stehen zur Verfügung, um die defekten Teile auszubauen und auszutauschen. Für den Austausch kommen hochwertige Bauteile des originalen Herstellers zur Anwendung, die auch in den kommenden Monaten wieder die gewohnte Zuverlässigkeit garantieren.


Achtung: In seltenen Fällen ist das genannte Verfahren für die Reparatur nicht geeignet. Dies ist beispielsweise bei einem umfassenden Schaden an mehreren Bauteilen der Fall, die Reparatur erfolgt zugleich aber auch nicht, wenn die Ersatzteile nicht zur Verfügung stehen. Hier bleibt als Alternative nur der Austausch.

Gängige Platinenschäden beim iPhone 7

Das iPhone 7 hängt sich ständig auf. Seit Anfang August tauchen in der Fachpresse immer wieder Berichte mit diesem Thema auf. Grund für die Probleme soll eine unerklärliche „Loop Disease“ sein. Was es mit der Meldung: „Das iPhone 7 hängt sich ständig auf“ und dem Loop Disease Fehler auf sich hat und wie verbreitet das Problem tatsächlich ist, zeigt der folgende Beitrag.

Das iPhone 7 hängt sich ständig auf – was steckt dahinter?

Schlagzeilen wie „Loop Disease weitet sich beim iPhone 7 zu einer Epidemie aus“ oder „Das iPhone 7 hängt sich ständig auf“ waren in den vergangenen Wochen öfter zu lesen. Das Loop Disease Problem äußert sich durch nicht mehr einwandfrei funktionierende Lautsprecher und Mikrofone. Tritt der Fehler auf, ist es nicht mehr möglich, Sprachmemos mit dem iPhone 7 aufzuzeichnen. Das Einschalten des internen Lautsprechers bei einem Anruf ist dann unmöglich. Das eigentliche Problem ist jedoch, dass die Geräte nach dem Einschalten nur langsam oder gar nicht mehr starten. Das heißt, das iPhone 7 hängt sich ständig auf und bootet nicht mehr. Sowohl in London wie auch in New York warnen Apple Dienstleister seit ein paar Wochen daher: Das iPhone 7 hängt sich ständig auf.

Ursache für das Loop Disease und das iPhone 7 hängt sich ständig auf Problem, ist der Sound IC Chip auf der iPhone 7 Platine. Bei Geräten mit dem Loop Disease Fehler muss der Sound IC Chip nachgelötet werden. Bei einigen Geräten ist eventuell sogar ein Austausch des alten Sound IC Chips gegen einen neuen Sound IC Chip erforderlich, da ein Nachlöten des Sound IC Chips nicht immer zum Erfolg führt und das iPhone 7 hängt sich ständig auf nicht behoben wird.

Die iPhone 7 Loop Disease – wie verbreitet ist das Problem?

Für iPhone 7 Besitzer ist eine Nachricht, wie das iPhone 7 hängt sich ständig auf, natürlich zunächst sehr beunruhigend. Nach Auskunft verschiedener Reparatur-Dienstleister ist das iPhone 7 hängt sich ständig auf und Loop Disease Problem, das durch den Sound IC Chip verursachte wird, auch in Deutschland schon seit ein paar Monaten bekannt. Allerdings würden Loop Disease und Sound IC Probleme im Vergleich zu anderen Problemen bei iPhone 7 und 7 Plus nicht häufiger auftreten, so die Dienstleister. Die Meldung, das iPhone 7 hängt sich ständig auf, kann daher relativiert werden und das iPhone 7 hängt sich ständig auf Problem ist also nicht unbedingt eine Epidemie. Es ist allerdings nicht bekannt, wie viele iPhone 7 Besitzer sich mit einem Loop Disease und Sound IC Problem direkt an Apple wenden.

Es kann zudem davon ausgegangen werden, dass eine Loop Disease verursacht durch den Sound IC Chip nicht allein auf das iPhone 7 beschränkt ist. Der Sound IC Chip wurde von Apple bereits in früheren iPhone Modellen eingebaut. Auch Besitzer ältere iPhones können von der Loop Disease und Problemen mit dem Sound IC Chip betroffen sein. Video-Anleitungen auf YouTube für das Nachlöten des Sound IC Chips beim iPhone 4 zeigen, dass das Problem seit Längerem existiert.

Viele betroffene Apple Kunden stehen vor dem Problem, dass ihr iPhone 7 nicht mehr von der nur einjährigen Apple Garantie erfasst wird. Für die Reparatur berechnet Apple den Beisitzern, deren Geräte älter als ein Jahr sind, daher Reparaturkosten im dreistelligen Euro-Bereich. Allerdings gilt für bis zu zwei Jahre alte Geräte in der Regel die gesetzliche Gewährleistung. Kunden können sich an ihren Händler wenden und mit dem Hinweis darauf, dass eine Pressesprecherin von Apple bestätigt hat, dass der Loop Disease Fehler bekannt ist und untersucht wird, versuchen, das Gerät kostenlos reparieren zu lasen.

Übrigens hatte Apple für das iPhone 7 schon im Februar diesen Jahres ein Reparaturprogramm für den verbreiteten Fehler „Keine Verbindung“ gestartet. Kundenfreundlich wäre es, wenn Apple auch für das iPhone 7 hängt sich ständig auf Problem ein für die Besitzer kostenloses Reparaturprogramm auflegen würde. Denn schließlich ist auch jeder nur selten auftretende Fehler wie die durch den Sound IC Chip verursachte Loop Disease ein Fehler zu viel.

Datenrettung und Platinenreparatur beim iPhone x

Bei myITplanet können wir eine Vielzahl von verbreiteten Problemen mit dem iPhone X beheben. Wenn bei Ihrem iPhone X Probleme mit dem Motherboard auftreten, helfen wir Ihnen natürlich gerne mit einer schnellen und fachgerechten Reparatur weiter, sodass Sie Ihr iPhone X schon bald wieder wie gewohnt nutzen können.

Probleme mit dem iPhone X-Motherboard
Das Mainboard des iPhone X trägt die Bezeichnung Logicboard. Dieses kann Board kann Probleme verursachen, wenn es aufgrund von Defekten nicht ordnungsgemäß funktioniert. Erhalten Sie eine Fehlermeldung? Überhitzt Ihr iPhone X schon nach kurzer Zeit? oder funktioniert es vielleicht sogar gar nicht mehr und zeigt keinerlei Lebenszeichen mehr? Lassen Sie die erfahrenen Techniker von myITplanet bei einer schnellen und zugleich effektiven Reparatur des iPhone X-Motherboards helfen.

Fehlerbehebung beim iPhone X mit Logicboard-Defekt
Reparaturen am iPhone X-Motherboard können aufgrund der modernen und komplexen Technik sehr kompliziert sein. Eine erfolgreiche Reparatur des iPhone X Logicboards erfordert jahrelange Berufserfahrung, hochwertige Teile und professionelle Werkzeuge. Sie können jedoch versuchen, den Defekt und das Problem selbst zu beseitigen, bevor Sie sich an die Experten von myITplanet wenden.

Beginnen Sie mit diesen einfachen Tipps zur Problemlösung für das iPhone X:

Soft-Reset
Durch diesen Vorgang wird Ihr Telefon sicher neu gestartet, der Neustart beim Soft-Reset hat keinerlei Auswirkungen auf Ihre Daten oder die Einstellungen. Ihre Daten bleiben erhalten. Wenn Sie einen Soft-Reset durchführen möchte, führen Sie einfach die folgenden Schritte aus:
– Halten Sie die Seitentaste und eine der Lautstärketasten gedrückt. Lassen Sie die Taste los und schieben Sie den Ein- / Ausschalter nach rechts, wenn der Bildschirm „Slide to Power Off“ anzeigt.
– Um das Gerät wieder einzuschalten, drücken Sie ganz einfach wie gewohnt die Seitentaste, bis das Apple-Logo auf dem Bildschirm erscheint

Überprüfen Sie, ob der Speicher ausgelastet ist
Ein ausgelasteter Speicher mit zu wenig freier Kapazität kann zu langsamer Gerätegeschwindigkeit, Stromproblemen und Installationskomplikationen führen.Möchten Sie den Status des Speichers einsehen, folgen Sie ganz einfach diesen Schritten:
– Tippen Sie auf Einstellungen > Allgemein > iPhone-Speicher
Hier sehen Sie die installierten Komponenten sowie den freien Speicher, der weiterhin zur Verfügung steht. Ist der Speicher voll, sollten Sie Dateien löschen und Apps deinstallieren, um somit wieder neuen Speicher für den Betrieb freizugeben.

Aktualisieren Sie die Software
Überprüfen Sie, ob Ihr iPhone X mit der neuesten Software ausgeführt wird. Möglicherweise gibt es sogar ein Update, das die Lebensdauer des Akkus verbessert und für mehr Performance sorgt.

Lassen Sie uns Ihr iPhone X-Logicboard reparieren
Wenn diese Tipps nichts helfen und das iPhone X weiterhin für Probleme im Alltag sorgt, können Sie uns dieses gerne für eine fachgerechte Installation überlassen. Falls Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken rund um die zu erwartenden Kosten machen, haben wir von myITplanet ebenfalls eine gute Lösung für Sie. Denn unsere zertifizierten Techniker können eine kostenlose, unverbindliche Schätzung für alle Reparaturen des iPhone X vornehmen und Ihnen somit ein Angebot unterbreiten.

Wenn es einmal besonders schnell gehen muss, gewährleisten wir für Sie die Reparatur noch am selben Tag. Sie warten hierfür ganz einfach direkt bei uns und können somit Ihr iPhone X nach der erfolgreichen Reparatur direkt wieder mit nach Hause nehmen und dieses wie gewohnt verwenden. Besuchen Sie uns noch heute in einem unserer myITplanet-Stores für die schnellste und beste Hilfe, wenn Ihr iPhone X Probleme machen sollte.

Das iPhone 7 hängt sich ständig auf – schlechte Nachrichten für iPhone 7 Besitzer?

Das iPhone 7 hängt sich ständig auf. Seit Anfang August tauchen in der Fachpresse immer wieder Berichte mit diesem Thema auf. Grund für die Probleme soll eine unerklärliche „Loop Disease“ sein. Was es mit der Meldung: „Das iPhone 7 hängt sich ständig auf“ und dem Loop Disease Fehler auf sich hat und wie verbreitet das Problem tatsächlich ist, zeigt der folgende Beitrag.

Das iPhone 7 hängt sich ständig auf – was steckt dahinter?

Schlagzeilen wie „Loop Disease weitet sich beim iPhone 7 zu einer Epidemie aus“ oder „Das iPhone 7 hängt sich ständig auf“ waren in den vergangenen Wochen öfter zu lesen. Das Loop Disease Problem äußert sich durch nicht mehr einwandfrei funktionierende Lautsprecher und Mikrofone. Tritt der Fehler auf, ist es nicht mehr möglich, Sprachmemos mit dem iPhone 7 aufzuzeichnen. Das Einschalten des internen Lautsprechers bei einem Anruf ist dann unmöglich. Das eigentliche Problem ist jedoch, dass die Geräte nach dem Einschalten nur langsam oder gar nicht mehr starten. Das heißt, das iPhone 7 hängt sich ständig auf und bootet nicht mehr. Sowohl in London wie auch in New York warnen Apple Dienstleister seit ein paar Wochen daher: Das iPhone 7 hängt sich ständig auf.

Ursache für das Loop Disease und das iPhone 7 hängt sich ständig auf Problem, ist der Sound IC Chip auf der iPhone 7 Platine. Bei Geräten mit dem Loop Disease Fehler muss der Sound IC Chip nachgelötet werden. Bei einigen Geräten ist eventuell sogar ein Austausch des alten Sound IC Chips gegen einen neuen Sound IC Chip erforderlich, da ein Nachlöten des Sound IC Chips nicht immer zum Erfolg führt und das iPhone 7 hängt sich ständig auf nicht behoben wird.

Die iPhone 7 Loop Disease – wie verbreitet ist das Problem?

Für iPhone 7 Besitzer ist eine Nachricht, wie das iPhone 7 hängt sich ständig auf, natürlich zunächst sehr beunruhigend. Nach Auskunft verschiedener Reparatur-Dienstleister ist das iPhone 7 hängt sich ständig auf und Loop Disease Problem, das durch den Sound IC Chip verursachte wird, auch in Deutschland schon seit ein paar Monaten bekannt. Allerdings würden Loop Disease und Sound IC Probleme im Vergleich zu anderen Problemen bei iPhone 7 und 7 Plus nicht häufiger auftreten, so die Dienstleister. Die Meldung, das iPhone 7 hängt sich ständig auf, kann daher relativiert werden und das iPhone 7 hängt sich ständig auf Problem ist also nicht unbedingt eine Epidemie. Es ist allerdings nicht bekannt, wie viele iPhone 7 Besitzer sich mit einem Loop Disease und Sound IC Problem direkt an Apple wenden.

Es kann zudem davon ausgegangen werden, dass eine Loop Disease verursacht durch den Sound IC Chip nicht allein auf das iPhone 7 beschränkt ist. Der Sound IC Chip wurde von Apple bereits in früheren iPhone Modellen eingebaut. Auch Besitzer ältere iPhones können von der Loop Disease und Problemen mit dem Sound IC Chip betroffen sein. Video-Anleitungen auf YouTube für das Nachlöten des Sound IC Chips beim iPhone 4 zeigen, dass das Problem seit Längerem existiert.

Viele betroffene Apple Kunden stehen vor dem Problem, dass ihr iPhone 7 nicht mehr von der nur einjährigen Apple Garantie erfasst wird. Für die Reparatur berechnet Apple den Beisitzern, deren Geräte älter als ein Jahr sind, daher Reparaturkosten im dreistelligen Euro-Bereich. Allerdings gilt für bis zu zwei Jahre alte Geräte in der Regel die gesetzliche Gewährleistung. Kunden können sich an ihren Händler wenden und mit dem Hinweis darauf, dass eine Pressesprecherin von Apple bestätigt hat, dass der Loop Disease Fehler bekannt ist und untersucht wird, versuchen, das Gerät kostenlos reparieren zu lasen.

Übrigens hatte Apple für das iPhone 7 schon im Februar diesen Jahres ein Reparaturprogramm für den verbreiteten Fehler „Keine Verbindung“ gestartet. Kundenfreundlich wäre es, wenn Apple auch für das iPhone 7 hängt sich ständig auf Problem ein für die Besitzer kostenloses Reparaturprogramm auflegen würde. Denn schließlich ist auch jeder nur selten auftretende Fehler wie die durch den Sound IC Chip verursachte Loop Disease ein Fehler zu viel.

MacBook Reparaturen

Das MacBook Pro Retina gehört auch heute noch zu den besten und beliebtesten Notebooks auf dem Markt überhaupt. Gerade beim Mac Book schafft es der Hersteller Apple, die Ansprüche in Bezug auf Leistung und Design gleichermaßen zu kombinieren und zu erfüllen. Doch trotz zuverlässiger und moderner Technik treten auch beim MacBook Pro Retina immer wieder Defekte und Fehler auf. Entsprechende Reparaturen der Technik sind aber natürlich möglich.

Display-Fehler beheben
Display-Fehler beim MacBook Retina lassen sich im Laufe der Jahre oftmals nicht vermeiden. Wenn das Mac Book einen Display-Fehler aufweist, ist die Reparatur durch den Laien kaum zu bewerkstelligen. Dies liegt hauptsächlich an der speziellen Konstruktion des Displays. Bei einem Display-Fehler muss der gesamte Deckel ausgetauscht werden, da das Display fest mit diesem verbunden ist. Bei einem Display-Fehler sind also auch die Kosten in entsprechender Höhe zu erwarten.

Der Klassiker: Defekte Tastaturen
Ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit und schon ergießt sich der Kaffee über der Tastatur des MacBooks. Dies ist nur eine der Ursachen, die für den klassischen Fehler am MacBook Pro Retina verantwortlich ist. Die defekte Tastatur ist der wohl am häufigsten auftretende Fehler überhaupt, eine Nutzung ist dann am Mac Book natürlich entsprechend schwierig. Die Reparatur beginnt meist mit einer gründlichen Reinigung, in vielen Fällen funktioniert die Tastatur anschließend wie gewohnt. Ist dies nicht der Fall, bleibt nur der Austausch der Tastatur durch einen Experten.

Das defekte Super-Drive im Mac Book Pro
Für die Wiedergabe von Datenträgern ist das Super-Drive im Mac Book besonders wichtig. Auf Platz zwei der häufigsten Defekte ist allerdings gerade dieses zu finden. Werden die Datenträger nicht mehr gelesen, kann eine Reinigung der Linsen bereits helfen. Allerdings ist hierfür das Entfernen des Laufwerks notwendig, was sich relativ schwierig gestaltet. Die Stecker und Verbindungen müssen nach dem Öffnen des Gehäuses gelöst werden, zugleich ist anschließend das Öffnen des Laufwerks notwendig. Hilft die Reinigung nicht, muss auch das Laufwerk für die gewohnte Funktionalität komplett ausgetauscht werden.

Die Festplatte im MacBook Pro Retina tauschen
Das MacBook Pro Retina ist sowohl mit schnellen SSDs wie auch mit klassischen HDDs verfügbar. Diese optischen Laufwerke beim Mac Book sind für die Anwendung besonders wichtig, aber auch hier ist der eine oder andere Defekt nicht auszuschließen. Nach dem Öffnen des Gehäuses ist der Austausch der Festplatten meist auch in Eigenregie möglich. Wichtig ist allerdings ein sicheres BackUp der persönlichen Daten. Wer sich dies nicht selbst zutraut, sollte den Weg zum Experten wählen. Dieser tauscht nicht nur die Festplatte direkt aus, sondern sichert professionell alle Daten und stellt diese anschließend wieder für die Anwendung zur Verfügung.

Der Akku: Bekannte Schwachstelle nach umfangreicher Anwendung
Die verbauten Akkus der MacBooks überzeugen zwar mit einer guten Laufzeit, ein Austausch nach einigen Monaten der ausgiebigen Nutzung ist allerdings unausweichlich. Beim aktuellen MacBook Pro Retina ist der Austausch in Eigenregie allerdings kaum noch möglich, Apple erschwert diesen Prozess durch die Konstruktion deutlich. Wer sich nicht genau auskennt und nicht über das notwendige Werkzeug verfügt, beschädigt hier schnell weitere Hardware. Die bessere Entscheidung ist der Austausch durch den Fachmann.

Reparaturhinweise iPhone X

Mit dem iPhone X hat Apple weiterhin einen absoluten Verkaufsschlager im Sortiment. Die Experten von myITplanet haben sich auch dieses Modell einmal ganz genau angeschaut, um aufschlussreiche Informationen rundum die Reparatur des beliebten Smartphones in Erfahrung zu bringen. Die Ergebnisse hierzu zeigen sowohl gute Lösungen wie auch deutliches Potenzial nach oben, wenn es um die Reparatureigenschaften der modernen Technik geht.

iPhone X Displaywechsel: Gute Möglichkeiten bei einem Defekt
Nach wie vor gehört das Display auch beim iPhone zu den empfindlichsten Bauteilen. Entsprechend wichtig ist im Fall der Fälle auch der iPhone X Displaywechsel unter möglichst guten Bedingungen. Bei einem gesprungenen Display attestieren die Experten von myITplanet dem Gerät gute Möglichkeiten für die schnelle Reparatur. Das iPhone X ist so konstruiert, dass die wichtigen Elemente für Face-ID nicht ausgebaut werden müssen, falls der iPhone X Displaywechsel ansteht. Dies spart sowohl viel Zeit und viele Kosten. Die andere Seite des Glases vermittelt jedoch ein anderes Bild. Bekannterweise verziert ein elegantes Glas die Rückseite des iPhone X. Ist also nicht nur der iPhone X Displaywechsel, sondern auch eine Reparatur der Rückseite notwendig, bedeutet dies viel (unnötigen) Aufwand. In einem solchen Fall ist der Austausch des kompletten Chassis inklusive Ausbau aller Komponenten notwendig, über 600 Euro Reparaturkosten veranschlagt Apple hierfür. Der iPhone X Displaywechsel ist mit offiziellen 320 Euro hiergegen deutlich günstiger.

iPhone X Ladebuchse wechseln und Dattenrettung
Ist das iPhone X nicht mehr zu retten, ist die Dattenrettung die letzte Möglichkeit, um die wichtigen Fotos, Dokumente und mehr dennoch zu sichern. Auch dieses Unternehmen erschwert die Bauweise des iPhone X leider deutlich. Grund ist die hierfür verantwortliche Bauweise der Hauptplatine. Weist diese einen Defekt auf, ist eine Reparatur kaum möglich. Tatsächlich zeigt sich beim Blick in das Gehäuse des Smartphones eine besondere Konstruktion, die auch die Dattenrettung deutlich erschwert. Beim iPhone X ist das Logicboard, wie die offizielle Bezeichnung der Hauptplatine lautet, gefaltet und zusammengelötet. Sicherer ist es also, anstatt auf eine spätere Dattenrettung zu vertrauen, die wichtigen Daten direkt in die Cloud zu laden. Dies macht die aufwendige und teure Dattenrettung oftmals überflüssig.

Positive Nachrichten gibt es rund um den verwendeten Lightning-Anschluss. Wer die iPhone X Ladebuchse wechseln muss, kann dies zumindest beim zertifizierten Experten in Auftrag geben. Die iPhone X Ladebuchse wechseln ist also prinzipiell möglich, falls sich das iPhone X beispielsweise nicht mehr laden lässt. Tatsächlich gibt sich Apple beim iPhone X aber auch Mühe, dass es gar nicht mehr unbedingt so oft nötig sein wird, die iPhone X Ladebuchse wechseln zu lassen. Denn diese ist beim iPhone X mit einer zusätzlichen Klammer befestigt, somit besonders stabil und für die tägliche Verbindung zum Kabel bestens vorbereitet. Mit ein wenig Vorsicht sollte das Thema „iPhone X Ladebuchse wechseln“ somit so schnell kein Problem

Nach diesen Richtlinien entscheidet Apple, ob ein iPhone in der Garantiezeit repariert oder umgetauscht wird

Wer ein iPhone besitzt, legt Wert auf guten Service und auf faire Garantieregeln. Viele Kundinnen und Kunden tragen ihr iPhone nach einem Schaden zum Händler und staunen darüber, was unter Garantie repariert wird und was nicht. Wonach entscheidet Apple einen Schaden als Garantiefall zu akzeptieren? Was wird definitiv abgelehnt? Apple hat dem Reparaturservice enge Auflagen erteilt, was kostenfrei als Garantiefall repariert wird und was nicht. Die Herstellergarantie beträgt ein Jahr. In dieser Zeit werden jedoch nur bestimmte Schäden als sogenannte „berechtigte Garantie – Schäden“ akzeptiert. Welche sind das?

Das sind die Garantiefälle bei beschädigtem iPhone

– Schmutz unter dem Display
– Ablagerungen unter dem Display
– Pixelfehler
– Ausrichtungsfehler der Kamera
– Haarrisse im Display

Die in der Liste genannten Fehler gelten als „berechtigt“. Als Kunde muss man allerdings ausdrücklich einfordern, dass diese Mängel beseitigt werden, sonst wird der Service bei diesen Schäden nicht tätig.

Zu dem Punkt „Ausrichtunsgfehler der Kamera“: Es kann sein, dass die Face Time Kamera nicht korrekt ausgerichtet ist. Wie kann man das feststellen? Falls der Schaden mit bloßem Auge nicht sichtbar ist, helfen eine Lupe und eine Taschenlampe. Dazu muss man wissen, wie die Kamera vom Werk aus justiert wird. Die Frontkamera sitzt als optisches System im Cover. Zur Abdichtung wird hier ein Ring aus Schaum verwendet. Korrekterweise muss dieser Ring symmetrisch sein, damit die Linse richtig justiert ist. Ist der Schaumring jedoch asymmetrisch, ist die Kamera oft fehlerhaft ausgerichtet.

Zu dem Punkt „Haarrisse im Display“: Sollte das Display des iPhones einen kleinen Haarriss aufweisen, kann das Display unter Garantie kostenlos getauscht werden. Allerdings muss schon deutlich erkennbar sein, dass der Riss nicht durch eine äußere Einwirkung hervorgerufen wurde. Die Techniker des Reparatur Services sind von Apple angewiesen, dies gewissenhaft zu prüfen. Finden sich in der Nähe des Haarrisses weitere, größere Risse, so ist davon auszugehen, dass der Riss nicht ab Lieferung vorhanden war und auch nicht durch Materialfehler entstand. Zudem sollte sich in Nähe des Haarrisses auch keine weitere Schaden befinden. Sichtbare Schlagstellen lassen die Techniker davon ausgehen, dass der Haarriss lediglich die Folge eines Schadens ist, der durch Fremdeinwirkung hervorgerufen wurde. Damit ist die Garantie für diesen Schaden abzulehnen. Ein Haarriss fällt also unter Garantie, wenn er einzeln auftritt und keine weiteren Schäden in der Nähe erkennbar sind.

Kurz zusammengefasst:

– Schmutz und Ablagerungen unter dem Display werden auf ausdrückliches Verlangen als Garantiefall behandelt und kostenfrei repariert.
– Bei nachweisbaren Pixelfehlern ist es genauso. Auch sie werden kostenfrei korrigiert.
– Ausrichtungsfehler der Kamera werden als Garantiefall korrigiert. Der Fehler kann mit Lupe und Taschenlampe aufgespürt werden.
– Haarrisse im Display gelten als Garantiefall, wenn sie einzeln auftreten.

Zum Schluss: Korrosionsschäden und kostenpflichtige Reparatur

Grundsätzlich nie garantiefähig sind Wasserschäden. Das iPhone verfügt über zwei Sensoren, einer innen und einer außen, die den Technikern zuverlässig Auskunft geben, ob ein Wasserschaden vorliegt. Ist dies der Fall, wird die kostenfreie Reparatur abgelehnt. Jedoch hat der Kunde die Möglichkeit der kostenpflichtigen Reparatur. Kostenpflichtige Reparaturen sind fast immer möglich – einzige Ausnahme: das iPhone ist total zerstört. Hier hilft nur ein Neukauf. Zu sonstigen möglichen kostenpflichtigen Reparaturen fragen Sie Ihren Service.

iPhone XS / XS Max im Reparaturtest

iPhones erfreuen sich großer Beliebtheit und das wird in absehbarer Zeit wohl auch nicht anders werden. Wenn so viele Menschen über ein solches Telefon verfügen, muss man sich auch die Frage danach stellen, wie leicht sich ein iPhone XS in Reparatur bewährt. Ist es leicht? Oder doch eher kompliziert? Immerhin kann es immer mal wieder dazu kommen, dass etwas damit nicht stimmt und es repariert werden muss.

Es ist ein positiver Effekt, dass Apple bei seinen iPhones stets auf Schrauben gesetzt hat, statt auf Kleber wie die Konkurrenz. Das hat zur Folge, dass es sich relativ leicht macht, unterschiedliche Elemente innerhalb des Telefons auszutauschen. Jedoch wird – um das Telefon überhaupt öffnen zu können – wieder das von Apple genutzt Spezialwerkzeug benötigt, um an die Bauelemente zu gelangen.

Das Display kann bei einer iPhone XS Reparatur leicht ausgetauscht werden und auch die Face-ID-Erkennung steht dem nicht im Wege. Ebenfalls sind die Arbeiten am Akku sehr leicht zu machen und damit steht einer raschen Reparatur durch das Personal nichts mehr im Wege. Das ist besonders erfreulich, da jene Teile besonders oft bei Nutzern eines Smartphones – und damit auch des iPhones – ausgetauscht werden müssen.

Die Abdichtungen, die den Spritzwasserschutz ermöglichen, könnten bei einigen Reparaturen stören, verhindern allerdings auf der anderen Seite, dass Arbeiten am Handy wegen Wasser nötig werden. Also ist dieser Punkt als neutral zu betrachten. Es hat Nutzen und Kosten.

Am anfälligsten erweist sich die verglaste Rückseite des Telefons, denn im Falle eines Sprungs kann die iPhone XS Reparatur es notwendig machen, dass das ganze Gehäuse ausgetauscht werden muss. Am besten lässt man es so weit gar nicht erst kommen und kümmert sich sogleich um eine Schutzhülle oder einer ähnlichen Vorrichtung, die die empfindlichen Stellen des teuren Smartphones zuverlässig beschützen können.

Als Fazit bleibt also, dass sich die iphone XS Reparatur durchaus als einfach und machbar erweist, wenngleich ein Bruch der verlasten Hinterseite zu verhindern ist, da diese Reparatur wohl die teuerste und aufwendigste wird. Ansonsten ist man im Falle eines Notfalls auf der sicheren Seite und das Handy kann durch Mitarbeiter von Appel rasch wieder instand gesetzt werden und man hat weiterhin Freude an diesem Telefon. Solle bei ihrem iPhone die Garantieleistung von Apple abgelehnt werden, können sie gerne die Reparatur bei der myITplanet GmbH in Unterföhring durchführen lassen.

Display-Reparatur bei Apples iPhone Xs Max

Mit einem Einstiegspreis von 1249 Euro ist das neue iPhone Xs Max alles andere als ein Schnäppchen. Das große Display sowie die moderne Technik fordern hier augenscheinlich ihren Tribut. Die Diagonale von 6,5 Zoll sorgt sowohl für das größte, wie auch für das teuerste iPhone aller Zeiten. Schnell sind aber auch die entsprechenden Defekte an der Tagesordnung. Vor allem das Display ist dafür bekannt, schnell einen Defekt aufzuweisen. Aufgrund der Komplexität der verbauten Technik ist eine Reparatur in Eigenregie auch beim iPhone schon längst nicht mehr möglich. Aktuelle Zahlen rund um die Display-Reparatur beim iPhone Xs Max zeigen allerdings auch hier deutlich steigende Preise.

So teuer wird die Reparatur…
Wer sich noch an das iPhone 8 als direkten Vorgänger erinnert, hat vielleicht auch noch die Kosten hierzu im Blick. Hier kostete die Reparatur des defekten Displays direkt bei Apple noch knapp über 170 Euro. Wer sein iPhone Xs Max bei Apple einschickt, um eine autorisierte Reparatur des Displays zu beauftragen, muss allerdings in der aktuellen Generation deutlich tiefer in die Tasche greifen. 361,10 Euro ruft der Hersteller Apple für die fachgerechte Reparatur des Displays für sein aktuelles Top-Modell auf. Auch bei weiteren Reparaturen zeigen sich deutliche Preiserhöhungen beim aktuellen iPhone Xs Max. Beim Austausch des Akkus verlangt Apple künftig 69 Euro, bisher lagen die Preise bei der vorherigen Generation bei nur 29 Euro.

Apple Care+ kann sich lohnen…
Schon seit Jahren bietet Apple neben der Hardware als Ergänzung einen Apple Care+ Schutz an. Dieser erweitert die standardmäßige Gewährleistung deutlich und kann sich durchaus lohnen. Denn selbst verschuldete Defekte, welche durch einen unsachgemäßen Gebrauch entstehen, decken weder die gesetzliche Gewährleistung noch die freiwillige Garantie von Apple ab. Hier müssten entsprechend immer die Kosten in voller Höhe getragen werden. Anders lauten die Bedingungen bei Erwerb eines Apple Care+ Schutzes. Insgesamt zwei Defekte, auch selbst verschuldet, deckt dieser Schutz während der Laufzeit ab. Zum größten Teil übernimmt Apple die Kosten für die Reparatur selbst, beim Display ist beispielsweise lediglich eine Zuzahlung in Höhe von 29 Euro vorgesehen. Wer den Apple Care+ Schutz zusätzlich zum iPhone Xs Max erwerben möchte, muss hierbei zusätzlich zum Kaufpreis eine Summe von 229 Euro investieren. Dies kann sich in Anbetracht der deutlich gestiegenen Reparaturpreise (über 600 Euro sind für weitere Defekte möglich) durchaus rentieren.